Aktuelle Meldungen...

22.10.20

IRENA- und T-Rena-Programm

Aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen in Baden-Württemberg werden IRENA- und T-RENA-Maßnahmen in unserem Haus ab 26.10.2020 bis voraussichtlich Ende März ausgesetzt. Wenn wir mit diesen Therapien wieder starten, werden wir an dieser Stelle informieren.


20.10.20

Es besteht weiterhin ein Besuchsverbot, sowie eine Maskenpflicht in der gesamten Klinik!

Die Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wir möchten Sie deshalb Bitten, Ihre sozialen Kontakte auch außerhalb der Klinik zu vermeiden. Sie schützen dadurch nicht nur sich selbst, sondern auch Ihre Angehörigen, Ihre Mitmenschen und unsere Mitarbeiter.

Aus gegebenem Anlass wird die Eingangstür der Klinik von 23:00 Uhr – 05:00 Uhr verschlossen und das Verlassen sowie Betreten der Klinik ist nicht mehr erlaubt! Eine Beurlaubung am Wochenende ist ebenfalls nicht möglich!

Wir behalten uns vor, Sie bei Zuwiderhandeln vorzeitig zu entlassen.

09.10.20

Information aus unserer Therapieabteilung:

Ambulante Rezepte

Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen könne leider können weiterhin keine ambulanten Rezepte in unserer Klinik eingelöst werden.
Wir werden Sie hier informieren, wenn dies neu entschieden wird.


Osteoporose-Gruppe

Auch die Osteoporose-Gruppe wird weiterhin ausgesetzt. Wir werden hier bekanntgeben, wenn wir mit der Gruppe wieder starten können.


15.09.2020

Weihnachten kommt ganz bestimmt auch dieses Jahr - trotz Corona.

Ob und in welcher Form allerdings unsere Patientenweihnachtsfeier in diesem Jahr stattfinden kann, werden wir kurzfristig gemäß der rechtlichen Vorgaben und Empfehlungen entscheiden. Dies als Information für alle, die einen Aufenthalt über Weihnachten bei uns planen.


27.07.2020

Sehr geehrte/r Teilnehmer/in des IRENA Programmes,

als Corona-Schutzmaßnahme hatten wir alle ambulanten Programme unterbrochen.

Ab dem 03. August 2020 starten wir wieder das IRENA-Programm. Wir werden zunächst bereits bestehende Anmeldungen "abarbeiten". 

Neuanmeldungen sind derzeit nicht möglich - die Wartezeit beträgt aktuell mehr als 6 Monate.

Wir bitten um Ihr Verständnis.


14.07.2020

Sehr geehrte/r Teilnehmer/in des T-RENA Programmes,

Ab dem 14. Juli 2020 kann wieder trainiert werden.

Aber mit neuen Regeln, auch die Klinik Dr. F. Dengler wird sich an die Hygienevorschriften und Abstandsregeln des Landes Baden-Württemberg halten.

Bitte beachten Sie folgende Neuerungen:

1. Die Klinik darf nur mit einem Nasen-Mundschutz betreten werden.

2. Nur noch zu folgenden Trainingszeiten:

  • DI  7.30 – 8.30 Uhr oder 15.00 – 16.00 Uhr
  • MI 14.30 – 15.30 Uhr
  • DO 8.00 – 9.00 Uhr oder 15.00 – 16.00 Uhr
  • FR 8.00 – 9.00 Uhr

3. Je Trainingseinheit dürfen maximal 8 Personen ohne Nasen-Mundschutz bei Einhalten des Mindestabstands von 1,5 m trainieren.

4. Training nur mit Anmeldung. Deshalb bitten wir Sie, vor Ihrem ersten Besuch ein Termin mit uns telefonisch zu vereinbaren (Tel. 07221/351-862).

5. Alle Geräte müssen nach der Übung desinfiziert werden.

6. Toiletten und Umkleiden können benutzt werden. Damit der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden kann, dürfen maximal 2 Personen im Umkleideraum sein. Deshalb möglichst daheim umziehen.

7. Bei Krankheitssymptomen darf nicht trainiert werden.

8. Die DRV gewährt uns eine maximale Verlängerung der Fristen um 3 Monate (Gesamtfrist der Unterbrechung 18 Wochen maximal). Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich zeitnah mit uns in Verbindung zu setzen, um einen Wiederbeginn innerhalb der Frist zu ermöglich. 


29.06.2020

Hier erfahren Sie demnächst, wann wir wieder mit IRENA, T-RENA und ambulanten Rezepten starten können.
Bitte haben Sie noch etwas Geduld.


25.06.2020

Info für unsere MFT-Mitglieder:
Unsere Medizinische Fitness Therapie startet wieder!

Die MFT-Mitarbeiter freuen sich schon auf Sie!

Ab dem 1. Juli 2020 kann wieder trainiert werden. Aber mit neuen Regeln, auch die Klinik Dr. F. Dengler wird sich an die Hygienevorschriften und Abstandsregeln des Landes Baden-Württemberg halten.

 Bitte beachten Sie folgende Neuerungen:

1. Die Klinik darf nur mit einem Nasen-Mundschutz betreten werden.

2. Die Trainingszeiten werden geteilt:

• MO – DO 16.30 Uhr – 17.45 Uhr und 17.45 Uhr – 19.00 Uhr
• FR 15.30 Uhr – 17.15 Uhr und 17.45 Uhr – 19.00 Uhr
• SA 8 Uhr – 9.30 Uhr, 9.30 Uhr – 11.00 Uhr und 11.00 Uhr – 12.00 Uhr

3. Je Trainingseinheit dürfen maximal 8 Personen ohne Nasen-Mundschutz bei Einhalten des Mindestabstands von 1,5 m trainieren.

4. Training nur mit Anmeldung. Deshalb bitten wir Sie, vor Ihrem ersten Besuch ein Termin mit uns telefonisch zu vereinbaren (Tel. 07221/351-862).

5. Alle Geräte müssen nach der Übung desinfiziert werden.

6. Toiletten und Umkleiden können benutzt werden. Damit der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden kann dürfen maximal 2 Personen im Umkleideraum sein. Deshalb möglichst daheim umziehen.

7. Bei Krankheitssymptomen darf nicht trainiert werden.

8. Es ist bei jedem Training ein Formular "Abfrage Infektion" auszufüllen.

Die aktuellen Mitglieder wurden brieflich informiert.


28.05.2020

Ab dem 02.06.2020 gilt eine allgemeine Maskenpflicht!!

13.05.2020

  •  Das Besuchsverbot bleibt zum Schutz der Patienten und unserer Mitarbeiter weiterhin bestehen.
  •  Patienten erhalten bei Anreise Masken, die getragen werden sollen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  •  Unsere Vorträge sind weiterhin bis voraussichtlich 30.06.2020 stationären Patienten vorbehalten.
  •  IRENA-Maßnahmen, T-Rena-Maßnahmen sowie ambulante Therapien auf Rezept und das Osteoporose-Funktionstraining werden bis Ende Juni ausgesetzt und starten somit frühestens wieder am 01.07.2020.

Hier können Sie sich über unsere aktuellen Schutzmaßnahmen informieren:

Besonderheiten Therapieablauf:

  • Ausdünnung der Wartebereiche
  • Reduktion der Gruppengrößen in der Therapie
  • Reduktion der Patientenzahlen bei Fachvorträgen

Besonderheiten bei der Unterbringung:

  • Unterbringung in Einzelzimmern
  • Pat. Zimmer werden täglich gereinigt und desinfiziert
  • Flure werden tägliche gereinigt
  • Aufzüge werden mehrmals täglich desinfiziert

Besonderheiten bei den Mahlzeiten:

  • Abstandsmarkierungen bei der Essensausgabe
  • Verringerung der Patientenzahl, die sich gleichzeitig im Speisesaal und am Tisch befinden
  • Selbstbedienung, wo immer möglich für die Patienten im Speisesaal um Kontakte zu minimieren
  • Momentane Schließung des Hauseigenen Cafés um Patientenansammlungen zu vermeiden
  • Desinfizieren des Speisesaals nach jeder Mahlzeit (Tische, Stühle und Ablagen)
  • Telefonische Einzelberatung der Patienten durch unsere Diätassistentinnen, um Kontaktzeiten zu minimieren
  • Tragen eines Mundschutzes für Mitarbeiter in Küche, Service und Essensausgabe
  • Händedesinfektions-Stationen mit Anleitung und Aufforderung vor dem Speisesaal

Besonderheiten Sonstiges:

  • Besuchsverbot
  • Vorträge dürfen nur noch von Patienten und nicht mehr von anderen Interessierten besucht werden
  • Vorgaben zur Händedesinfektion für alle
  • Abstandsregelungen im ganzen Haus z. B. in Wartebereichen, Vortragsraum, Gruppentherapien, Speisesaal…
  • Zusätzliche Stationen zur Handdesinfektion
  • Spuckschutz am Empfang
  • Patienten erhalten bei Anreise Masken, die getragen werden sollen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • Aktuell kann keine Lehrküche stattfinden, da hier ein enger Kontakt zwischen Patienten über einen längeren Zeitraum stattfinden würde.
  • Verstärktes Lüften

Die Schutzmaßnahmen werden permanent an die jeweilige Situation und an die Vorgaben der öffentlichen Stellen angepasst.


23.04.2020

  • Unsere Vorträge sind weiterhin bis voraussichtlich 01.06.2020 stationären Patienten vorbehalten.
  • IRENA-Maßnahmen, T-Rena-Maßnahmen sowie ambulante Therapien auf Rezept und das Osteoporose-Funktionstraining werden auch für den Monat Mai ausgesetzt und starten somit frühestens wieder am 02.06.2020.

24.03.2020

Maßnahmen zur Corona-Prävention:

  • Unsere Vorträge sind bis voraussichtlich 30.04.2020 stationären Patienten vorbehalten.
  • IRENA-Maßnahmen, T-Rena-Maßnahmen sowie ambulante Therapien auf Rezept werden auch für den Monat April ausgesetzt und starten somit frühestens wieder am 04.05.2020. Die DRV stellt ab sofort stets die aktuellen Informationen zum Umgang mit Nachsorgeempfehlungenauf der Startseite der Internetseite: www.nachderreha.de zur Verfügung.

17.03.2020

  • Das Osteoporose-Funktionstraining muss aufgrund der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen zum Infektionsschutz bis 19.04. entfallen.
     
  •  Unsere Vorträge sind bis 19.04.2020 stationären Patienten vorbehalten.
  • Besuchsverbot: 

Zum Schutz besonders gefährdeter Personen und unserer Mitarbeiter gilt ab sofort ein generelles Besuchsverbot.

Die Klinik Dr. Franz Dengler darf deshalb zu Besuchszwecken nicht mehr betreten werden!!

Für Angehörige gilt am An- und Abreisetag, dass ausschließlich die Eingangshalle betreten werden darf.
Zu Patientenzimmern oder anderen Räumlichkeiten der Klinik Dr. Franz Dengler ist der Zutritt untersagt.

Personen mit Anzeichen für Atemwegserkrankungen oder mit erhöhter Temperatur ist der Zutritt generell untersagt.

Damit setzen wir die Vorgaben der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen um!

 Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Arnd Fliescher, Geschäftsführer


12.03.2020

Bis auf weiteres finden keine externen Veranstaltungen im Haus statt.


11.03.2020

Klinik Dr. Franz Dengler trifft Maßnahmen zur Corona-Prävention

Die Klinik Dr. Franz Dengler trifft Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern.

Die Besuche sind ab sofort auf eine Person (Verwandte ersten Grades oder direkte Bezugspersonen) zu begrenzen. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren gilt ein generelles Besuchsverbot, da Kinder nie Symptome zeigen aber Trager des Virus sein können.

IRENA-Maßnahmen, T-Rena-Maßnahmen sowie ambulante Therapien auf Rezept werden vorerst für den Monat März ausgesetzt.

Außerdem sind unsere Vorträge im Monat März stationären Patienten vorbehalten.

Arnd Fliescher, Geschäftsführer der Rehaklinik, bittet um Verständnis für diese Vorsichtsmaßnahmen.